Samstag der 22. August, Freibad Oschersleben, traumhaftes Sommerwetter, bei 28 °C kaum ein Wölkchen am Himmel. Kurz – die perfekten Rahmenbedingungen für das Landesligafinale 2018, in dem wegen der großen Abstände Platz 1, 2 und 3 bei „normalem Rennverlauf“ sicher vergeben schienen. Dazu natürlich auch der mit Spannung erwartete Showdown in der Rangliste, bei dem sich sowohl Sebastian als auch Tino Friedrich vom TC Merseburg noch Siegchancen ausrechneten. Hinter den beiden dann dasselbe Bild wie bei den Mannschaften. Platz 3, 4 und 5 schon fest an Sören Weniger vom USC, Frank und an Ulf Starke vom MTC vergeben.

Für die Trimagos waren Alexander, Daniel, Frank, Gerald, Jana, Jonas, Michaela und last but not least Sebastian am Start. Gewohnt routiniert mit dem bekannten, nicht zu verhindernden Kribbeln im Bauch spulten wir unsere Vorstartroutine ab und fanden uns nach Schließung der Wechselzone pünktlich um 17:30 Uhr zum Start der 1. Welle am 50 m-Becken des Freibades ein. Unter tosendem Applaus wurden die ersten 32 Triathleten, unter ihnen unsere beiden Mädels, auf ihre 500 m lange Schwimmstrecke geschickt.

In der 3. Welle starteten dann Gerald und Jonas. Sie hatten es dort u. a. mit Matthias Rauhut und Steffen Rarek vom TC Merseburg zu tun. Als schnellster Schwimmer dieser Welle sprang Jonas nach ca. 9 Minuten aus dem Becken und rannte, dicht gefolgt von Gerald, in Richtung Wechselgarten.

Etwa gegen 18:30 Uhr dann der Start der 4. und letzten Welle mit den schnellsten Schwimmern des Feldes und allen Favoriten auf den Tagessieg und die Ranglistenwertung. Alex und Sebastian sortierten sich gleich auf der ersten Bahn ein. Noch bevor Daniel und Frank ihnen folgen konnten, um wie geplant im Trimagos-Zug Kräfte im Wasserschatten zu sparen, war die Bahn voll und man musste auf Bahn 2 ausweichen. Auch diese war wenige Augenblicke später durch Jörg Röver und Tino Friedrich und die Trimagos vollständig besetzt.

Kurzes Einschwimmen, Startschuss und ab ging die Post. Hier war es Daniel, der seine Stärke in die Waagschale werfen konnte und fast zeitgleich mit Jörg Röver als Zweiter die Radstrecke in Angriff nahm. Nur durch wenige Sekunden voneinander getrennt, machten sich eine Minute später Alex, Sebastian, Tino Friedrich und Frank auf die nun folgenden 31 welligen Radkilometer.

Wie von allen im Vorfeld erwartet, folgte ein spannender Zweikampf der beiden besten Radfahrer in dieser Saison. Sebastian und Tino schenkten sich nichts, wechselten mehrfach die Führung und machten bis zum 2. Wechsel jeder zehn Plätze gut. Tino hatte auf den letzten Kilometern vor dem Freibad Sebastian doch noch abschütteln und einen Vorsprung von 40 Sekunden herausfahren können.

Nach dem mit 45 Sekunden mit Abstand schnellsten 2. Wechsel brannte Sebastian auf den nun folgenden 5,5 Kilometern ein wahres Lauffeuerwerk ab. Etwa nach Halbzeit der Strecke übernahm er die Führung und gab weiter Gas, um noch einen möglichst großen Vorsprung herauszulaufen.

Am Ende überquerte Sebastian als sicherer Tagessieger die Ziellinie.

Als Tino nach nur 41 Sekunden folgte, war Sebastian jedoch schnell klar, dass es für den Sieg in der Ranglistenwertung nicht gereicht haben kann und das trotz fünf Siegen bei sechs Wettkämpfen. Das Podest in dieser Wertung vervollständigt Sören Weniger vom USC Magdeburg, der sich letztlich deutlich vor Frank auf Platz 4 behaupten konnte.

Mit Frank auf Platz 6 und Alexander auf Platz 7 waren die Trimagos auch beim Landesligafinale mit 3 Startern in den Top Ten vertreten. Jonas wurde starker 16., Daniel erreichte Platz 27 und Gerald wurde 47. Auch unsere Mädels überzeugten mit starken Ergebnissen: Michaela mit Platz 4 bei den Damen und Platz 1 in ihrer AK. Auch Jana war mit Platz 10 aller Frauen und dem Pokal für den 3. Platz in ihrer Altersklasse zufrieden. Gemeinsam holten wir uns damit den 5. Tagessieg im 6. Liga-Rennen.

Das bedeutet nach 2014 und 2016 den 3. Landesmeistertitel der Vereinsgeschichte,

MEISTER 2018 FAHRRAD MAGDEBURG TRIMAGOS!